Wenn all der Sand aufgebraucht ist, dem man den Völkern in die Augen streut

Wenn all der Sand aufgebraucht ist, dem man den Völkern in die Augen streut
Etwas „mit allen Mitteln“ verteidigen zu wollen, entlarvt eine verräterische Semantik. Was wird man in Zukunft noch alles „mit allen Mitteln“ verteidigen? Die Interessen gar derer, die an diesem Eurogeschäft letztlich nur noch privilegiert profitieren? Wird man sie mit allen Waffen verteidigen? Sozusagen den inneren Hindukusch erstürmen? Es zeigt sich hier eine Tendenz innerhalb der Herrschenden, aus der eigenen Ohnmacht heraus nicht in Demut zu verfallen, sondern mehr denn je nach radikalen Methoden zu suchen. Wie schön, dass wir den Islamismus haben, oder die Umweltkatastrophe. Auch ein rechter Terrorismus, welcher da keiner inneren Logik mehr zu folgen scheint, bleibt nützlich. Und auch gegen den linken Terrorismus wird wenigstens der mediale Krieg noch geführt. Das lenkt ab, für eine Weile. Im Hintergrund aber rüstet man – für „die letzte Schlacht“. Einer Schlacht, die zu führen sein wird, wenn all der Sand aufgebraucht ist, den man den Völkern in die Augen streut.

Die Hauptgefahr
@Donath: Sie haben natürlich recht. Der politische Islam/„Islamismus“ ist eine Gefahr. Und der „keiner inneren Logik mehr folgen wollende“ rechte Terrorismus ist es auch. Und natürlich auch jener linke Terrorismus, der sich genauso wie der rechte instrumentalisieren lässt. Die RAF lässt grüßen, bzw. das „RAF-Phantom“ (vgl. Wisniewski und Kollegen). Und genau das verweist auf die Hauptgefahr. Geht die doch von denen aus, die die Macht, die Mittel und die Skrupellosigkeit besitzen, solche Strömungen nach Belieben zu benutzen, bzw. gar selbst zu inszenieren.

faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/jahresrueckblick-2012-die-eurokrise-wird-zu-frueh-vergessen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Das zu lösende Rätsel am 30. Dezember 2012 um 21:56 Uhr veröffentlicht

    […] um diese Prognose herum quält sich nun die ganze bürgerliche Klasse. Fürchten sie doch diesen 3. Wie 4. Weltkrieg. […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.