Es mangelt nicht an Fantasie

Es mangelt nicht an Fantasie
Passend zu diesem Beitrag möchte ich auf die heutige Veranstaltung im Frankfurter Schauspielhaus verweisen. Unter dem Titel „Demokratie im Würgergriff der Finanzmärkte“ geben sich Frank Schirrmacher und der frisch gekürte Frankfurter OB Peter Feldmann ein wirtschaftspolitisches Stelldichein, umrahmt von Professoren der Goethe-Universität. Manfred Köhler von der FAZ moderiert den Event. Dass ein Aktivist der Frankfurter Ocupy-Bewegung dabei sein wird, mag nicht allzu viel bedeuten, doch aber eins: Den Denkern des Systems mangelt es vielleicht zunehmend an Überzeugung, doch nicht an Fantasie. Denn während von den verzweifelten Unruhen in den von der Eurokrise heimgesuchten Ländern in den hiesigen Medien nur zögerlich berichtet wird, und schon gar nicht von den brutalen Reaktionen der Staatsmacht dort, hält man die heimischen Widerständler künstlich am Leben. Die Hauptsache, man polemisiert gegen das Bankensystem und eben nicht gegen das System des Finanzkapitalismus.

faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/finanzbranche-im-wandel-keine-woche-ohne-skandal

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.