Wem der Geist des Antifaschismus nicht im Wesen ankert

Wem der Geist des Antifaschismus nicht im Wesen ankert
„…während Vergangenheitsminister Fischer sofort abgehängt werden dürfte.“ Das ist böse! Ein wenig frostig noch, im Tonfall, wohl auch ob des kurzen gefrostet sein – Schock gefrostet. „Geschockt“ nicht wegen der Veröffentlichung, die dürfte für niemanden dort eine Überraschung gewesen sein, nein, wegen der Öffentlichkeit, genauer: ob des Lichtes derselbigen, in das man da plötzlich gezerrt wird. Noch ist sie nicht besiegt, diese deutsche Hydra. Und sie kommt wie ein Code, jene „Anpassungsbereitschaft“, wie eine taktische Empfehlung, an all die anderen – im „Untergrund“. Und keine Frage: überlassen wir diese Abrechnung dem Bürgertum, dann siegt der Corpsgeist, dann werden gewisse Ahnen bald wieder über uns thronen. Nicht mal sonderlich eingestaubt, werden sie dann sein. Wem der Geist des Antifaschismus nicht im persönlichen wie im politischen Wesen ankert, der hat nur die Staatsräson im Sinn. Und an einer solchen wird gerade wieder gefeilt. Dieser wird alles untergeordnet. Beizeiten. Zurzeit halt mal die Vergangenheit.

faz.net/Auswärtiges Amt: Bilderstürmer Westerwelle, 23.11.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Trackbacks

  • Von Die Nationalkonservativen und der Nationalsozialismus am 13. Februar 2011 um 15:49 Uhr veröffentlicht

    […] dieser Konservativen am Faschismus (siehe auch gerade die „Aufarbeitung“ der Geschichte des Auswärtigen Amtes hier in dieser Zeitung) helfen sollte. Aber auch abgesehen mal von all dem „Faktischen“, so war […]

  • Von Der Schoß war nie fruchtbarer! am 12. April 2011 um 13:54 Uhr veröffentlicht

    […] Schoß war nie fruchtbarer! Eigentlich kommt das alles viel zu spät. Von Seiten der Linken wird das seit Jahrzehnten schon und solchermaßen geradezu […]

  • Von Demokraten geben einen solchen Preis zurück! am 12. Februar 2013 um 16:33 Uhr veröffentlicht

    […] solche Kreuze vergibt, das wissen wir spätestens seit 1974 durch Bernt Engelmann, doch dass das Auswärtige Amt, offensichtlich völlig unbeeindruckt, durch die erst kürzlich erfolgten Enthüllun…, solche Gesellschaften bis dato fördert, das sollte wahren Demokraten Motiv genug sein, für die […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.