Nachkriegsverhandlungen gleich Vorkriegsverhandlungen

Nachkriegsverhandlungen gleich Vorkriegsverhandlungen
Was die Griechenlandkrise und infolge die Eurokrise gezeigt haben, ist, dass die Macht der Spekulanten vermutlich mit der Macht derjenigen zusammenfällt, die auch sonst das Marktgeschehen beherrschen. Das sieht dann so aus, dass marktbeherrschende Unternehmen über Strohmänner Wetten lancieren, deren Ergebnis sie aufgrund des von ihnen jeweils beherrschten Segments (und diesbezügliche Kartelle würden die Synergie noch einmal steigern) zu manipulieren verstehen. Während diesbezügliche illegale Aktivitäten im Allgemeinen der Organisierten Kriminalität zugeschrieben werden (vgl. auch „Gangsterwirtschaft“ von Jürgen Roth), bedürfen Manipulationen auf dem legalen Sektor noch einer legalen Macht, der jeweiligen Staatsmacht. Vor diesem Hintergrund sind Wetten gegen die Währungen fremder Staaten faktisch eine Kriegserklärung. Nur offenbart sich der Kriegsgegner nicht. Man muss somit fragen, wer ein Interesse daran hat, und man sollte dabei wissen, dass im Zeitalter der transnationalen Unternehmen nationale Loyalitäten obsolet sind. Und solche Treffen haben etwas von Nachkriegsverhandlungen, die in immer kürzeren Abständen notwendig werden, da der nächste Krieg schon darin vorbereitet wird.

faz.net/Reform des Stabilitätspakts: Mitgliedstaaten gegen Kommission, 28.10.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • Von Im Angesicht der Weihnachtsstimmung am 15. November 2010 um 21:44 Uhr veröffentlicht

    […] zu können – an alle Haushalte. Wie wär’s denn mit einer Notopferaktion zugunsten besonders krisengebeutelter europäischer Brüder, äh: Schwestern, im Angesicht der […]

  • Von Krise der Distinktion am 20. Februar 2011 um 18:28 Uhr veröffentlicht

    […] da auch nur eine Sekunde zögert, das „Richtige“ im richtigen Moment zu sagen, ist faktisch ein Landesverräter. Selbst ein Herr Ackermann kann sich daher den Folgen einer Abstrafung (durch eine Frau Merkel […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.