Dumme Arme sind hierfür ungeeignet

Dumme Arme sind hierfür ungeeignet
Wie in keiner Frage sonst wird in der Bildungspolitik ein harter „Klassenkampf“ ausgefochten, ein vorerst noch interner. Die FAZ legte da dieser Tage mit Ihrem Beitrag „Klassenkampf“ den Schreibefinger drauf. Die Konservativen suchen den Konflikt (eines Kochs Vorstoß noch kurz vor seinem Rücktritt spricht da Bände) nicht nur wegen des demografischen Lochs, in das da alle Parteien demnächst fallen werden, die die Bildung der Jungen dem Lebensstandard der Alten vorziehen, sondern auch, weil daran ein wichtiger Aspekt der Erhaltung der Klassenunterschiede geknüpft ist: an das größtmögliche Maß von Dummheit unter den breiten Massen. Die Liberalen dagegen scheinen begriffen zu haben, was ein Frank Schirrmacher ihnen ins Stammbuch geschrieben hat, nicht nur das mit dem Methusalemkomplott, das auch, nein, das mit dem Hirn, als dem zukünftig wichtigsten Rohstoff. Was machen mit einem Rohstoff, in dem nicht genug Hirn ist. Die Frage steht vor der ganzen Klasse der Bourgeoisie: Profittransfer in Richtung Großkapital, wie gehabt, oder Transfer gleich des ganzen Subjekts – in Richtung Verwertung eben des wichtigsten Rohstoffs. Dumme Arme sind hierfür ungeeignet.

faz.net/Nach von Beusts Rücktritt:Wie weiter in Hamburg?, 19.07.10

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

5 Trackbacks

  • Von Am arabischen Wesen soll die Welt genesen! am 19. Juli 2010 um 22:04 Uhr veröffentlicht

    […] Herolds Weblog Ein Weblog über Politik, Philosophie, das Leben und den ganzen Rest … Zu Inhalt springen Herzlich willkommen!Herold Binsack – ein PortraitPhilosophus MansissesMeine WerkeGrünhof-AusstellungIstanbul & MotivationsschubImpressumDatenschutzerklärung « Dumme Arme sind hierfür ungeeignet […]

  • Von Der Dutzendliberale am 3. August 2010 um 12:28 Uhr veröffentlicht

    […] Wechselspiel zwischen Bildungskosten und den Kosten für eine überalterte Gesellschaft (vgl. mein: “Dumme Arme sind hierfür ungeeignet”). Wie viel Bildung darf es kosten die Überalterung zu finanzieren? Sowohl die Überalterung wie […]

  • Von Die Dinge zu sagen, ohne was gesagt zu haben am 17. Januar 2011 um 14:51 Uhr veröffentlicht

    […] ein Konservativer – aber das sind wir ja praktisch alle -, aber einer, der die Themen wenigstens richtig setzt. Das ist der erste große Fortschritt in diesem Land, wo sich Romantiker für Dichter halten, […]

  • Von Protest gegen die Glücklosigkeit in einem alternden Kapitalismus am 10. Februar 2011 um 13:58 Uhr veröffentlicht

    […] gegen die Glücklosigkeit in einem alternden Kapitalismus, 2. Teil Wo das Hirn als wichtigster Rohstoff/wichtigste Produktivkraft endlich entdeckt ist, da wird auch das weibliche Gehirn als unverzichtbar geschätzt. So gesehen […]

  • Von Das Richtige hinter dem Falschen am 7. April 2011 um 19:24 Uhr veröffentlicht

    […] und das Problem der Mehrwertschöpfung aus einer solchen Produktion (Schirrmacher: Das Hirn als wichtigster „Rohstoff“ , und dies im Kontext einer rasant alternden Gesellschaft/von alternden Genen). 8. Die schon […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.