Für das schwächelnde Abendland eintretend

Auch bei diesem Eintrag tut sich die FAZ-Redaktion schwer. Mein Posting von heute morgen, war heute abend noch nicht gesendet. Ich versuche es ein zweites Mal.

Für das schwächelnde Abendland eintretend
Darauf haben sie doch gewartet, die griechischen Obristen, nein, nicht die Rentner, die noch (wieder) Aktiven. Griechenland, das erste Land Europas, wo ein postkommunistischer Aufstand im Keim erstickt werden soll, vielleicht ist dort gar der geeignetste Manöverplatz – im Auftrag eines Vereinten Europas – ist doch der CIA im Moment ein wenig außer Puste. Eine griechische Tragödie gar? Nein: ein Abgesang hierauf – eine Komödie. Was für Terroristen sollen das denn sein? Die „Linksterroristen“ sind so out wie der „Islamismus“ in! Nur Islamismus in Griechenland? Das könnte zu Verstimmungen führen mit dem verdeckt agierenden islamischen Nachbar – dem Erbfeind. Denn dieser hat diese Karte noch im Ärmel – den politischen Islamismus (auch wenn man solche Leute dort ins Gefängnis steckt, sind sie doch 1.-Klasse-Kunden)! Da setzt man lieber auf die alte Karte, den Linksterrorismus. Wer weiß, ob da einem nicht gar dieser verhasste Freund, jener Nachbar, beisteht – für die Nato, im Interesse Europas. Den CIA ersetzend. Das Abendland rettend. Naja, für das schwächelnde Abendland eintretend.

faz.net/Griechenland: Kein Monat ohne Anschlag, 02.09.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Europas erster Sündenfall am 8. Dezember 2009 um 20:28 Uhr veröffentlicht

    […] aber auch nicht einfach unterdrücken. Ich denke, dass die Unterdrückung eines Aufstandes – dort – „Europas“ diesbezüglicher erster Sündenfall werden wird, mit unabsehbaren Folgen für das […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.