Weggesperrt, doch nicht bestraft noch behandelt

Weggesperrt, doch nicht bestraft noch behandelt
Und sie war ein Papakind, während ihr Verhältnis zur Mutter sehr distanziert war“. Für weibliche Borderline-Persönlichkeiten ziemlich typisch. Das was hier als „psychopathisch“ bezeichnet wird, scheint mir eher eine Borderlinestörung zu sein, und daher meiner Meinung nach sehr wohl behandlungsbedürftig. Allerdings ob das auch im Knast möglich sein wird, scheint mir doch ob des zu vermutenden Borderliner-Überhangs dort (und der dies begünstigenden rein repressiven Gefängnisstrukturen), welche sehr wahrscheinlich auch für die fürs Knast typische Hackordnung zuständig sein wird, sehr fragwürdig. Aufgrund ihrer hohen Intelligenz wird sie sehr leicht in der Hierarchie nach oben klettern und sich vermutlich im Knast sauwohl fühlen. Damit wäre sie weggesperrt, aber weder bestraft noch behandelt. Und bleibt weiterhin eine Gefahr für die Gesellschaft, wenn auch „nur“ für die im Knast.

Der Vorwurf „Ferndiagnose“ kommt da wohlfeil
Für mich ergibt sich das als „Vermutung“ aus dem Dargestellten, soweit die Darstellung zutrifft, Herr Fuchs. Dennoch würde ich die „Diagnose“ nicht wagen, wenn ich nicht gewissermaßen „erfahren“ wie auch gebildet darin wäre. Ansonsten verweise ich auf meine Kommentare vom 30. Dezember 2013, hier in der FAZ („War ich nicht lieb?“), unter dem Titel “ Der unerkannte Borderliner“. Doch recht eigentlich, und das geht auch aus meinen Kommentaren hervor, geht es mir um den sog. gesellschaftlichen Borderliner, also weniger um den individuellen und solchermaßen pathologischen, und um den naheliegenden „blinden Fleck“ einer Gesellschaft, die diesen „Borderliner“ systemisch begünstigt. Man könnte auch sagen, dass der Borderliner die logische Weiterentwicklung des für den Kapitalismus so typischen Narzissten ist. Mich wundert es daher auch nicht, dass trotz der Zunahme diesbezüglicher (negativer) Erfahrungen (siehe Diskussion von damals), der Begriff so unbeliebt ist. Der Vorwurf „Ferndiagnose“ kommt da wohlfeil.

faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/neues-forensisches-gutachten-angeklagten-im-hoexter-prozess-in-neuem-licht

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.