Der Tropfen Wahrheit verkommt in einem Meer an Lügen

Auch dieser Kommentar wurde in der FAZ nicht freigeschaltet. Es wird zunehmend schwieriger als Leser innerhalb der FAZ einen Diskurs zu führen.

Der Tropfen Wahrheit verkommt in einem Meer an Lügen
Was mich an solchen Berichten am meisten irritiert, um nicht zu sagen: amüsiert, ist, dass hier Prinzipien in den Raum gestellt werden, an die sich keine einzige Partei im bürgerlichen Lager je gehalten hat, noch vermutlich je halten wird. Da werden „Opportunisten“ und „Ideologen“ ausgemacht, also exakt in der Semantik argumentiert, die man gestern noch der Linke zum Vorwurf machte. Ja, Trump ist das Böse, doch er ist es in dem Maße, wie das gesamte System „böse“ ist. In so einem System kann es nur Opportunisten und Ideologen geben, in allen Lagern. Das ist auch der Grund, warum solche Berichte so unglaubwürdig klingen, so selbstgerecht, obwohl so viel Wahres dran ist. Die Wahrheit kommt im Gewand der Lüge und umgekehrt. Wie sollen die Massen das verstehen? Für sie ist das alles nur noch „Lügenpresse“. Und da liegt auch der eigentliche Schaden. Der Tropfen Wahrheit verkommt in einem Meer an „Lügen“ – echten wie behaupteten.

faz.net/aktuell/politik/ausland/gastbeitrag-von-james-kirchick-wie-trump-es-schaffte-dass-seine-partei-russland-liebt

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.