Selig sprechen sollte der Franziskaner den van Elst

Selig sprechen sollte der Franziskaner ihn
Für mich ist die eigentliche Skandalnachricht, dass es da ein Bistum gibt, das in 200 Jahren etwa 100 Millionen Euro zusammengerafft hat. Und das durch eine Geschichte hindurch, innerhalb derer die Mehrheit der Gläubigen wohl auch innerhalb dieses Bistums in bitterster Armut gelebt haben dürfte. Vielleicht gar ist dieser van Elst nicht mal vom Teufel geschickt, wie so mancher Gläubige so naiv wie vorschnell nun annehmen könnte. Eine teuflische List aber des Gottes, zu dessen zweifelhaften Ehrung dieser Mammon angehäuft wurde, mag es auch den Atheisten dünken. Selig sprechen sollte der Franziskaner ihn. Denn endlich kommt dies schändliche Treiben ans Tageslicht und damit – hoffentlich – zu seinem Ende.

faz.net/aktuell/politik/kommentar-nachspiel-in-limburg

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.