Steinbrück als bewusst inszeniertes Infant terrible

Steinbrück als bewusst inszeniertes Infant terrible
Damit bleibt sich Steinbrück treu. Was als weiteres Indiz für die Taktik der SPD zu werten ist, jenes „Infant terrible Steinbrück“ bewusst inszeniert zu haben. SPD und CDU kämpfen im Prinzip um dieselbe Klientel. Und das ist mitnichten jene untere kleinbürgerliche Mittelschicht – die scheint man den Linken überlassen zu wollen – für die beide vorgeben, sich verantwortlich zu fühlen (untere Mittelschichten, ergo: dort kleinbürgerliche Hausbesitzer, hier kleinbürgerlich-proletarische Mieter z.B.), sondern jene sog. Mittelschichten, deren Spitzen in die Bourgeoisie hineinreichen. Also in jene Schichten, deren Vertretung aber auch nur davon ablenkt, dass alle bürgerlichen Parteien, einschließlich der Grünen, ausschließlich die Großbourgeoisie, also das Finanzkapital, vertreten. Es steht daher zu erwarten, dass alle Wahlversprechen, außer die an die Großbourgeoisie – die wir natürlich nicht kennen –, gebrochen werden.

faz.net/aktuell/politik/inland/spd-steinbrueck-entlaesst-sprecher

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.