Das Proletariat unterscheidet sich vor allem durch sein Klassenbewusstsein

Das Proletariat unterscheidet sich vor allem durch sein Klassenbewusstsein
Schon sehr früh hat Karl Marx das Proletariat aufgrund dessen Klassenbewusstseins vor allem von den anderen Klassen unterschieden. Der Begriff Lumpenproletariat, welcher mit Pauperismus identisch zu setzen wäre, entstand u.a. in der Polemik gegen Max Stirner, der das revolutionäre Proletariat wie folgt zu beschreiben suchte: „Dies besteht aus Industrierittern, Buhlerinnen, Dieben, Räubern und Mördern, Spielern, vermögenslosen Leuten ohne Anstellung und Leichtsinnigen…“ Marx hielt dem in „Deutsche Ideologie“ entgegen: „Unser Heiliger (gemeint ist Max Stirner, Einf. Admin) hat ganz dieselbe Vorstellung vom Proletariat wie die guten ‚behaglichen Bürger‘ und namentlich die ‚treuen Beamten‘. Er identifiziert konsequenterweise auch Proletariat und Pauperismus…“ (MEW 3, S. 183) An anderer Stelle zeigt Marx auf, wie dieses „Lumpenproletariat“ sich aus allen Klassen und Schichten der Gesellschaft rekrutiert, und da mangels Klassenbewusstsein gegen dieses Proletariat leicht zu mobilisieren ist, wie eben unter Bonaparte.

Die heutigen Arbeitslosen sind mitnichten „Lumpenproletariat“
Ergänzend und erklärend zu meinem Beitrag möchte ich noch erwähnen, dass es unlauter ist, die heutigen Arbeitslosen ganz generell mit dem Begriff des „Lumpenproletariats“ zu verleumden. Denn der unter Marx erwähnte „Pauper“ – auch städtischer Pöbel genannt – war zu dieser Zeit mehr noch ein Überbleibsel der gerade untergehenden Gesellschaft. Im Übrigen hatte dieser „Pöbel“ in der Französischen Revolution eine revolutionäre Rolle inne; es speiste sich aus ihm der Sturmbock gegen die alte Macht, versinnbildlicht mit dem „Sturm auf die Bastille“, in dem ja bekanntermaßen eine sog. „Waschfrau“ die Initiative ergriffen haben soll. Unter kapitalistischen Verhältnissen gesellten sich jetzt jene Teile auch des modernen Proletariats dazu, die den Kampf aufgegeben haben, zumal der Klassenkampf unter kapitalistischen Verhältnissen diesem Proletariat ein hohes Klassenbewusstsein abverlangte. Jenes wurde dann Lumpenproletariat genannt, da es an den Rändern der Gesellschaft mit dem überkommenen „Pöbel“ verschmolz.

faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/armut-und-reichtum-die-unterschicht-verfestigt-sich

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Anpassung der Löhne auf unterstem Niveau am 20. März 2013 um 11:48 Uhr veröffentlicht

    […] wie gehabt, besteht das Rezept eben darin, die Massen die Krise bezahlen zu lassen. Zunächst die arbeitenden (bzw. arbeitslosen) Massen, dann die Steuerzahler, dann die Kleinsparer. Am Ende haben wir eine erneut höhere […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.