Einzig die Freiheit der Ausbeutung ist unbegrenzt

Einzig die Freiheit der Ausbeutung ist unbegrenzt
Die vorgebliche Nicht-Grenzenlosigkeit-der-Meinungsfreiheit ist ein Terminus, welcher aus der Zeit des Absolutismus in die Moderne hinübergerettet wurde. Und dort diente er selbst der Niederschlagung gerade revolutionärer Erhebungen des Bürgertums. In Deutschland war die Meinungsfreiheit ehe immer nur ein relativierter Begriff. Und wo heute eben gerade „Liberale“ sich genötigt sehen, die Strafgesetze wider die Schmähung von Religion und Kirchen in Stellung zu bringen, da ahnt man vielleicht wie unwohl das Bürgertum – nicht nur das liberale – sich dabei selbst fühlen muss. Nicht nur wegen der Konservativen, die da die Liberalen in die reaktionäre Ecke gedrängt haben, sondern weil ein transnationales Kapital selber sich in seiner Freiheit durch keine andere begrenzen lässt. Einzig die Freiheit der Ausbeutung ist unbegrenzt, doch die Meinungsfreiheit ist da mal Verbündeter mal Gegner bei.


faz.net/aktuell/politik/inland/debatte-ueber-auffuehrungsverbot-meinungsfreiheit-ist-nicht-grenzenlos

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.