Die „Ich-AG“, die Altersarmut und ihre metaphysisch-verketzerten Gestalten

Die „Ich-AG“, die Altersarmut und ihre metaphysisch-verketzerten Gestalten
Vor wenigen Tagen noch beschrieb ich es, nämlich als „Durchsichtiges Manöver der Regierung“. Im Zusammenhang nämlich mit der dem DGB-Vorschlag gegengehaltene Regierungs-Reform der sog. Minijobs. Und so wie die Beträge hier vorgestellt werden, verhindern sie nicht Altersarmut, sondern verlegen diese nur in die Gegenwart. Es geht der Regierung um Begrenzung der Kosten im Zusammenhang mit der Verwaltung der dramatisch zunehmenden Altersarmut. Die sich selbst Ausbeutenden sollen diese Kosten alleine tragen. Die Philosophie der „Ich-AG“, die hier konsequent weiter getrieben wird, offenbart eine moralische Bedenkenlosigkeit (der herrschenden bürgerlichen Klasse), die ihresgleichen sucht. Trotz oder gerade wegen des Scheiterns des dahinter sich verbergenden neosozial-grünen-schwarz-gelben Projekts, bleiben vorerst nur angeklagt, eben nicht jene heilversprechende „Agenda 2010, sondern „nur“ jene Namen gebenden, gewissermaßen metaphysisch „verketzerten“, Gestalten: Hartz, Rürup, Riester… Maschmeyer.

faz.net/aktuell/wirtschaft/rente-pflicht-zur-vorsorge-auch-fuer-selbstaendige-21-02-12

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.