Die Verrohung der bürgerlichen Gesellschaft

Diesen Beitrag will die FAZ nicht freischalten. Ja sie hat ihn sogar aus den Postings rausgeschmissen. – Kommentarlos. Als wäre diese Seilschaft um die Hells Angels in Hannover nicht längst bekannt. Ich versuche es trotzdem ein 2. Mal. Zweiter Versuch fehlgeschlagen. Wieder ist der Beitrag verschwunden. Wie auch immer – es ist im Netz.

Die Verrohung der bürgerlichen Gesellschaft
Das sind nicht irgendwelche Rocker, das ist Deutschlands größter Zuhälterring, raffiniert getarnt als „Verein“. Und sie schützen uns nicht vor „Türken“, „Russen“, wie der übrigen internationalen Mafia, sie sind Teil von dieser. Und dass der Staat uns vor „solchen Primaten schützt“, werte Frau Meyer, das scheint Ihr ganz persönliches Märchen zu sein. Er bedient sich ihrer. Und genau das ist der Skandal, ob in Hannover, wo sie sich gewisser Mäzenen wie Maschmeyer oder Schröder, wenn nicht gar des Bundespräsidenten, sicher sein können, oder ob in Frankfurt, wo man jetzt mal (gnädigerweise) zwei ihrer Vereine verboten hat. Es wird Zeit die Verrohung der bürgerlichen Gesellschaft, ja des bürgerlichen Staatsapparates, unter diesem Aspekt zu betrachten. Im Übrigen gibt es Querverbindungen zu den Nazis, zum Beispiel über die Schwarzhemden aus der „Pitbull-Szene“ (Sie liegen ganz richtig, mit Ihrem „Déjà-vu“, Herr Schnabel), wie erst kürzlich in Frankfurt offenbar geworden.

faz.net/aktuell/politik/inland/hells-angels-weihnachten-unter-engeln-26-12-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Trackbacks

  • Von Es gibt kein Entrinnen am 26. Dezember 2011 um 19:51 Uhr veröffentlicht

    […] gibt kein Entrinnen Verwerflich sind Wulffs Kontakte zu Maschmeyer und Co (vgl.: „Gründerjahre und Dekadenz in einem“). Der […]

  • Von Relative Nationalisten am 27. Dezember 2011 um 19:48 Uhr veröffentlicht

    […] sondern wessen Geistes Kind ein solcher Kleinbürger in Wahrheit ist, erkennt man (auch) daran, mit wem er sich so noch umgibt. Dass dieser Beitrag von mir von der FAZ.net nicht gesendet wurde – selbst nach zweimaligem […]

  • Von Berlusconisch am 11. Januar 2012 um 17:08 Uhr veröffentlicht

    […] gegenseitig begünstigt habenden Netzwerkes aus Wirtschaft, Politik und – wie wir wissen – auch Milieu. Selbst das kleinbürgerliche Strickmuster, wie es sich am Anfang noch gezeigt haben mag – lasst […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.