Die griechische Bourgeoisie ist längst auf und davon

Die griechische Bourgeoisie ist längst auf und davon
„Im Grunde geht es der Bourgeoisie nicht anders als den Migranten…“ Ein merkwürdiger Satz, zumal in der FAZ stehend. Doch ist die griechische Bourgeoisie längst auf und davon. Mit all den zusammengegaunerten Euromilliarden. Das, was hier als Bourgeoisie bezeichnet wird, dürfte das Kleinbürgertum sein, bzw. der Teil der Bourgeoisie, der bei dem Geldregen der letzten Jahrzehnte offenbar daneben gegriffen hat. Doch gerade die Hoffnungen der Letzteren sind nicht die des Volkes. Wenn das griechische Volk – die Bauern, die Handwerker, die Arbeiter, die Massen an Arbeitslosen aus allen subalternen Schichten und Klassen, Teile der Intelligenz – sich nicht in tribalistischen Exzessen, gleich denen in Albanien, bzw. dem ehemaligen Jugoslawien, aufreiben will – und das ist es, wohin die Bourgeoisie es treibt -, sollte es die Ärmsten der Armen, die zum Bleiben gezwungenen Migranten aus Afrika bzw. Asien, in sich aufnehmen. Der Kampf gegen die Bourgeoisie ist nur als Klassenkampf zu gewinnen.

faz.net/aktuell/feuilleton/griechischer-winter-ausser-athen-19-12-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.