Welch irrer Glaube

Welch irrer Glaube
„Es werden ja schließlich die Finanzkapitalisten sein müssen, die für eine vergreisende Gesellschaft die Renten erwirtschaften müssen.“ Ach ja, die Finanzkapitalisten?! Wenn Sie wenigstens „das Finanzkapital“ gesagt hätten. Denn nur solchermaßen abstrakt erheischt es vielleicht eine gewisse Berechtigung. So muss ich Sie leider belehren. Es ist nach wie vor die „Lohnarbeit“, die Mehrwert schafft und es bleibt dem Kapital nur übrig, sich diesen Mehrwert anzueignen. So wird es auch sein, wenn der Finanzkapitalist (selber) Lohnarbeit(er) ausbeutet. Denn zeigt sich doch hier gleich der 2. Fehler, der eigentliche. Wie überhaupt beutet denn das Finanzkapital die Lohnarbeit/den Lohnarbeiter aus? Dies tut es, indem es die sog. Realwirtschaft in seine (virtuelle) Finanzindustrie einbaut. So erscheint die Realwirtschaft als Folge von Finanztransaktionen. Reale Güter als Folge von Finanzdienstleistungen. Und so glauben wir, dass nicht die Werte erwirtschaftet sind, sondern die Kredite. Welch irrer Glaube.

faz.net/aktuell/wirtschaft/paul-achleitner-der-aufseher-21-11-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.