Ihr vermutlich eigentliches Ziel

Ihr vermutlich eigentliches Ziel
Ja die Wagenknecht, die hat was. Auch schon in ihrer ganz persönlichen Biografie erkennbar. Der Vater war Perser. Ich glaube, sie hat ihn nie gesehen. Doch erinnert sie mich stark an eine Perserin. An eine eigentlich konservative. Vielleicht aus Isfahan oder Mashad. Und irgendwie hübsch ist sie auch. Na ja, irgendwie. Denn in ihrer Kleidung wirkt sie wenigstens 30 Jahre älter als sie vermutlich ist. Mag sein, dass das ihr eigentliches Ziel verrät. Nämlich so bald als möglich die Alterspräsidentin des Bundestages zu werden. So ganz nach der Klara, der Zetkin. Die Frisur geht dem schon voraus. Doch all das sind nur Anekdoten. Was mich wirklich an ihr stört, ist, dass ihr „Kommunismus“ auch nichts anderes ist als Sozialdemokratismus – links gewendeter bürgerlicher Humanismus. Doch dass sie den Hegel gelesen hat und vermutlich auch verstanden, das ist in meinen Augen das wirklich Interessante.

faz.net/aktuell/politik/inland/sahra-wagenknecht-die-stellvertreterin-09-11-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Wider das nihilistische Weltuntergangsgesäusel am 5. Dezember 2011 um 17:23 Uhr veröffentlicht

    […] über Schröder und Merkel zu Sahra Wagenknecht reichen, vgl. die Leserkommentare der FAZ hierzu: herold-binsack.eu). Und entschuldigen Sie bitte, aber genau dort werden Sie […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.