Chapeau!

Chapeau!
Sie haben Stil. Sie gehen nicht hin. Nicht weil Sie sie nicht mögen, diese Wiesn-Gaudi, nein obwohl Sie sie mögen. Und das ist in etwa auch das, was Zizek mit „Nein, ich möchte lieber nicht!“ meint. Sie verweigern sich dem Herdentrieb nicht aus zweifelhaften oder rein individuellen Motiven heraus, nicht aus Arroganz – Klassendünkel gar -, nein!, wegen eines wahrhaft demokratischen Gefühls. Es ist die alles zerstörende, alles verderbende Hierarchie, die Sie stört. Und wenn auch die Masse dem nicht folgt, ist es doch eine durch und durch massenfreundliche Haltung. Es ist die Haltung, die ich mir als Marxist zusammen mit der Theorie aneigne. Doch nützte mir das wenig, wenn ich sie nicht schon vorher hatte. Und genau darin besteht meine Hoffnung. Eine Hoffnung, die solange nur eine hypothetische sein kann, wie eine solche Haltung in der absoluten Minderheit bleibt. Doch zeigen Sie, dass es sich lohnt dafür zu streiten, nämlich, dass die Mehrheit eines Tages dieser Haltung folgt.

faz.net/blogs/ding/archive/2011/09/28/von-einer-die-fern-blieb-das-wiesn-ticket

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.