Noch weniger Demokratie

Da bin ich jetzt etwas sprachlos, dass dieser Beitrag nicht gesendet wird. Poste ein 2. Mal.

Noch weniger Demokratie
„Mit Demokratie hatte das eher weniger zu tun, auch wenn der Eintrittspreis so niedrig war, daß sich wohl sehr viele Bürger Roms einen Besuch leisten konnten, und die Zuschauer durchaus lebhaft Anteil am Geschehen nahmen (habet, hoc habet – „Den hat’s erwischt!“)“

Das ist jetzt wirklich die spannende Frage: Worin liegt das Wesen der Demokratie? Hat diese gar eine besondere Moral, eine demokratische Ethik? Oder ist es das politische Geschäft, welches letztlich ja auch das wirtschaftliche ermöglichen soll, was ihr am Herzen liegt? Und gehört nicht die Veranstaltung unter dem Banner „Brot und Spiele“ unbedingt dazu. Ist das nicht recht eigentlich der Vorläufer des heutigen Marketings?

Das mag Ihnen jetzt alles zu zynisch klingen. Aber ich bin überzeugt, dass ein Herr Wowereit, gerade vor dem Hintergrund jenes Berliner Zirkus, er ist einer der dortigen Hauptakteure, will sagen: er ist bekannt dafür, dass er kein diesbezügliches Event auslässt, das alles so sehr verinnerlicht hat, dass ihm wirklich nicht Zynismus im Sinn ist. Und mir auch nicht. Ich bin eigentlich eher amüsiert. Ob jenes Wowereits naiver Weltsicht, die dennoch so zutreffend scheint, und damit auch ein wenig, ob Ihrer Entrüstung, die so heroisch wie auch – naja – komisch daherkommt.

Aber natürlich haben Sie ein wenig Recht. Zumindest sollte man ihn davon in Kenntnis setzen, resp. seinen Schreiber, dass Antike nicht gleich Antike ist, Athen nicht gleich Rom, die Barbarei nicht gleich Zivilisation. Und so weiter und so fort. Vielleicht kommt er dann auch auf die Idee, sich bessere Redenschreiber zu suchen. Doch was hätten wir davon? Nur noch mehr äußeren Schein, mehr demokratische Pseudokultur, mehr inhaltslose Lobhudeleien. Noch mehr dumme Politiker, die sich nämlich dann voll und ganz auf ihre Redenschreiber verlassen. Kurzum: noch weniger Demokratie.

faz.net/blogs/antike/archive/2011/08/18/demokratisches-amphitheater

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.