Ein kaum beachtetes Grossmanöver der Polizei zur Aufstandsbekämpfung

Ein kaum beachtetes Grossmanöver der Polizei zur Aufstandsbekämpfung
Noch vor zwei Jahrzehnten hätte bei einer Krise ähnlichen Ausmaßes manch einer die Frage gestellt, ob die Generäle nun die Panzer rollen lassen. Diese Frage stellt bisher aber niemand in Griechenland, denn sie stellt sich nicht.“ Dennoch sind die gegenwärtigen Massenbewegungen – auch und gerade die unter Führung der Gewerkschaften – auch ein Bollwerk gegen eben solche Putschoptionen. Doch sollte es zu einer sog. „Nationalen Regierung“ kommen, und sollte diese scheitern, was anzunehmen ist, dann kann man sicher sein, dass die Militärs in Griechenland mobil machen werden. Allerdings hat Griechenland mit dem Eintritt in die EG auch einen Teil seiner Souveränität gerade diesbezüglich abgegeben. Schon mit Beginn der Finanzkrise und den ersten aufstandsähnlichen Massenaktionen in Griechenland, wurde eine entsprechende europäische Expertenkommission – zwecks Behandlung eben solcher Aufstände – mehr oder weniger offen, diskutiert. (Zynischerweise wird dies unter dem Titel: Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten abgehandelt.) Uns so fand auch im Juni letzten Jahres ein von der Presse kaum beachtetes Grossmanöver („European Union Police Forces Training – 2010“) statt, an dem Polizeieinheiten aus 16 europäischen Ländern teilnahmen.

faz.net/Kommentar: Griechen, unduldsam, 15.06.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.