Den Grün-Tee nicht vergessen!

Den Grün-Tee nicht vergessen!
Dass dieser Tage in Frankreich radioaktiver Grüner Tee aufgetaucht ist, sollte noch erwähnt werden. Zeigt diese Taktik des Verschweigens doch so langsam ihre ökonomische Relevanz. Das erinnert mich an die Umstände mit dem Tee von der türkischen Schwarzmeerküste, nach Tschernobyl. Hochverseucht ist dieser Tee seit dieser Zeit (wo dieser bis dahin einer der saubersten Tees war), ähnlich wie übrigens die Nüsse von dort, Haselnüsse, die bis dato ganz sicherlich auch die Grundlage für Nutella waren. Und ich hoffe, sie sind es mittlerweile nicht mehr – die nächsten Jahrtausende. In der Türkei wird dieser Tee weiter verkauft und serviert, als wäre nichts geschehen. Ähnlich darin auch mit den Wildschweinen und Pilzen südlich der Mainlinie. Heute noch werden exorbitante radioaktive Werte an erlegten Wildschweinen gemessen. Über die Pilze hingegen redet niemand mehr. Japan hat dieses Verhalten offenbar genau studiert – und weiß natürlich auch wie leichtsinnig Frankreich mit der Radioaktivität umgeht, kein Wunder, dass als erstes der Markt dort getestet wird – und spekuliert darauf, dass auch der Grün-Tee bald wieder getrunken wird.

faz.net/atompolitik-nach-fukushima-die-nukleare-selbstdemontage-25-06-2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.