Was uns zur bundesdeutschen Politik zurückführt

Was uns zur bundesdeutschen Politik zurückführt
„Aus einem besonders brisanten Bericht von 2007 etwa geht hervor, dass der Geheimdienst 2005 eine Islamistengruppe beauftragte, in Scharm al Scheich mehrere Bombenanschläge in der Nähe von Hotelanlagen zu verüben.“ Was nicht nur zeigt, wie das Mubarak-Regime den Islamismus instrumentalisierte, sondern uns auch zurückführt zur bundesdeutschen Politik. Wurde nicht auch bei uns ein Islamist von einem V-Mann des Verfassungsschutzes zu einem Attentat angestiftet („Bayrischer Stammtisch, ick hör dir trapsen“)? In der Tat, brisantes Material, nicht nur aus der Perspektive der arabischen Völker. Das wird vielleicht die letzte Warnung sein, an die, die da glauben, dass Regierungsmacht die Täuschungslizenz beinhalte. Die Manipulation der Massen wird zunehmend schwieriger, denn die Völker der Welt verlangen von ihren Regierungen Rechenschaft. Nicht erst, wenn diese gestürzt werden, dann aber umso gnadenloser. Enthüllungen, wie Sie durch Wikileaks in Gang gesetzt worden sind, werden kaum mehr nötig sein. Und nicht nur arabische Despoten landen da vor dem Haager Tribunal, denn auch die „demokratischen“ Trickser und Fälscher, welche die Zerstörung der Demokratie als Kollateralschaden ansehen, werden da von einer wahrhaft demokratischen Revolution weggefegt werden.

faz.net/Ägyptens Stasiakten: Die Revolution wird enthüllt, 08.03.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Damit der ganze Mist nicht wieder von vorne beginnt am 16. März 2011 um 21:32 Uhr veröffentlicht

    […] nicht nur dass die Abwehr von Provokateuren das Thema einer konspirativ arbeitenden revolutionären Bewegung ist, auch die Stellung der Theorie […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.