Ich tanke das Zeug nicht, und wenn es umsonst angeboten werden würde

Der 2. Beitrag – Falsche Weichenstellung – wurde von der FAZ-Redaktion einfach übergangen. Das ist interessant. Im Klartext heißt das: Das herrschende Medium wieder einmal im Auftrag als Medium der Herrschenden. Mein Aufruf zurm aktiven Widerstand hat sie wohl etwas erschreckt. Starte einen 2. Versuch.
Nachtrag: Nach dem 2. Posting wurde es endlich gesendet.

Ich tanke das Zeug nicht, und wenn es umsonst angeboten werden würde
Das ist definitiv ein Konsumentenstreik, der erste, der da vielleicht mal funktioniert. Ich bin nicht verunsichert. Ich bin total sicher. Laut der Herstellerbeschreibung für mein Fahrzeug, könnte ich das E10 sogar tanken. Nur, warum soll ich das? Es ist ein schlechteres Benzin, es schädigt die Natur nicht weniger nachhaltig wie die herkömmliche Benzinproduktion; und es führt zur Verknappung von Lebensmittelressourcen. Treibt somit Schindluder sowohl mit dem Verbraucher dieses Treibstoffes als auch und ganz besonders mit den existenziellen Interessen von Milliarden Menschen, die dadurch vermehrt an Hunger sterben. Es ist die perverseste Treibstoffproduktion, die wir je hatten. Vor allem aber ist es der faulste Ausstieg eben aus solch einer Produktion – das Biolabel als Feigenblatt für eine extrem menschenverachtende Treibstoffproduktion. Die Spitze der Heuchelei. Von der Unverschämtheit, wie hier mit uns als „Verbraucher“ und Bürger umgegangen wird, mal ganz zu schweigen. Wie können Regierung und Mineralölkonzerne es wagen, den Kunden zu irgendetwas zwingen zu wollen? Ich tanke das Zeugs nicht, und wenn es umsonst angeboten werden würde.

Falsche Weichenstellung
@Schaepers: Mag sein, dass den Raffinerien diese nicht schmecken, die 10 % Ethanol, dennoch haben die einen Deal mit der Regierung, an dem sie kräftig verdienen. Das Super Plus wird gnadenlos verteuert, damit das E 10 mit Gewinn produziert werden kann. Und ja: es ist ein Geschäft für die heimische Industrie, die Agrarindustrie, die durch solches auch noch befeuert wird. „Landwirtschaft“ soll das sein? Das sollten Sie mal näher begründen. Das Hauptargument ist die Verknappung der Lebensmittelressourcen. Die Rohstoffe verteuern sich, und die Spekulation tut noch ein Übriges dazu. Haben wir nicht genug mit der Spekulation ums Öl? Ich glaube nicht, dass die Bauern das wirklich wollen. Aber wenn man sie über Jahrzehnte hinweg gezielt schädigt, dann haben sie keine Wahl. Das ist eine falsche Weichenstellung! Darum geht es. Und es ist eben kein Ausstieg aus der Verbrennung von fossilen Brennstoffen, sondern nur eine Verschleppung, eine Ablenkung, und eben ein sattes Geschäft. Mein Vorschlag wäre aus dem passiven Streik auszutreten und in den aktiven überzugehen. Wie wäre es mit über Facebook organisierte Blockadeaktionen – an gewissen Tankstellen – montags vielleicht. Keiner tankt, alle behindern sich! Nichts geht mehr. Nur ein richtiges Hupkonzert vielleicht noch.

Nachtrag: Ich verweise hier auf die inzwischen in Gang gekommene Boykottmaßnahme, unter dem Stichwort: Tankfreier Samstag.

faz.net/Verwirrung um neuen Biokraftstoff: Einführung von E10 wird nicht gestoppt, 03.03.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.