Unendliche Dummheit oder unglaubliche Arroganz

Unendliche Dummheit oder unglaubliche Arroganz
Sie werden ihn fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Heute vielleicht noch nicht, aber morgen schon. Und je länger Guttenberg mit solch „charmanten“ Tricks – Doktortitel vorläufig nicht mehr führen – das Publikum zu verhöhnen sucht, umso uncharmanter wird er unten ankommen. Die Peinlichkeit ist kaum noch zu überbieten. Dass er jetzt noch mit einem „blauen Auge“ davon käme, davon kann längst keine Rede mehr sein. Es dreht sich für die Regierenden wie auch für die staatstragende Opposition – und eine andere Opposition haben wir nicht -, nur noch um die eine Frage: wie ihn entfernen, ohne das System zu beschädigen. Auch und gerade diesbezüglich ist der Schaden jetzt schon kaum zu verschmerzen. Der Doktortitel ist des Bürgertums eigener „Adelstitel“. Umso unverzeihlicher aus der Sicht dieses Bürgertums, wenn ausgerechnet dieser von einem Adelsspross so leichtfertig wie hochnäsig demontiert wird. Ihm bleibt ja noch der andere Titel – dem „von und zu“. Das mag auch der Grund sein, für die offenkundigen Feindseligkeiten in seinen eigenen Reihen. Was die Massen an ihm nicht mögen, ist genau das, was sie ganz generell nicht mögen: dummen Klassendünkel. Ein solch freches Plagiat spricht für unendliche Dummheit oder unglaubliche Arroganz.

Stasivergangenheit gegen „getürkten“ Doktor
@Teichmann: „Einen Doktortitel mit dem Amt oder der Arbeit eines Ministers zu verknüpfen, halte ich für abstrus.“ Einverstanden, doch den Schwindel mit der Doktorarbeit damit zu verknüpfen eben auch. Apropos „Leichen im Keller: Was schlagen Sie eigentlich vor? Einen „getürkten“ Doktor gegen jeweils eine „Kellerleiche“? So eine Art Emissionsrechtehandel in der Kultursphäre. Ich glaube beinahe, die würden sich darauf einlassen – nicht wenige „Doktoren“ und ganz sicherlich nicht wenige Ex-Stasis.

@Merz: Ich glaube, dass Sie da was verwechseln. Die „Linksextremen Studenten“ waren und sind vielleicht in linksextremen studentischen Organisationen aktiv, aber in linksextremen Studentenbünden? Also die schlagende Studentenschaft, die ist in Studentenbünden organisiert, u. U. Es wäre schon nett, wenn Sie das versuchten auseinander zu halten. Im Übrigen wusste ich nicht, dass man bereits eine Leiche im Keller hat, wenn man sich linksextrem organisiert. Ist das so eine Art Apriori-Verbrechen? Dem Trittin kann man ja vorwerfen was man will, aber eine „Stasivergangenheit“?

faz.net/Reaktionen auf Guttenbergs Erklärung: Trittin: „Halbgare Entschuldigung“, 18.02.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Ein größeres taktisches Ungeschick kann es wohl nicht geben, Herr Minister! am 21. Februar 2011 um 21:10 Uhr veröffentlicht

    […] Einen höheren Blödsinn kann es wohl nicht geben. Ist das jetzt wieder Arroganz oder Dummheit („Unglaubliche Dummheit oder unendliche Arroganz“)? Will er seine Gönner schützen, indem er seine Fehler runter spielt, wo er doch damit deren […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.