Die Revolution beginnt erst jetzt

Die Revolution beginnt erst jetzt
Oh ja, das ist nicht das Ende, sondern der Anfang, allerdings nicht nur von einem dubiosen „Wandel“, einem, den die Bourgeoisie jetzt versucht, wobei sie die legitimen Interessen des Volkes also das, wofür das Volk sein Blut vergossen hat, zu missachten suchen wird. Wir kennen das. Und so beginnen die richtigen Revolutionen eigentlich erst, wenn das Volk diese Manöver durchschaut. Ohne Bewaffnung des Volkes, und diese Militärs können dies definitiv nicht ersetzen – man hat ihnen ihre jetzige Rolle quasi aufgenötigt, regierungsseits vermutlich -, wird diese arabische Revolution nicht mehr als eine Palastrevolte bleiben. So wie gehabt. Die sozialen wie die politischen Interessen des Volkes, die der Arbeiter, Bauern, Intellektuellen und der studentischen Jugend, sind zu befriedigen. Wie soll sie das leisten, diese Bourgeoisie. Die Armee, die selber so etwas wie eine bürgerliche Klasse darstellt, hat sich einen großen Teil des Reichtums unter den Nagel gerissen. Die Kompradorenbourgeoisie, also die Klasse, der ein Mubarak zuletzt angehörte, ist nicht nur viel zu verkommen, um dem Volk den gestohlenen Reichtum zurück zu geben, sondern wird auch mit allen Mitteln versucht sein, die Macht zu behalten, mit Unterstützung des internationalen Kapitals.

faz.net/Nach dem Rücktritt Mubaraks: Muslimbrüder erwarten baldige Wahlen, 12.02.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

4 Trackbacks

  • Von Je tiefer die Revolution, desto höher ihr Niveau am 15. Februar 2011 um 16:58 Uhr veröffentlicht

    […] (auch größerer Teile der Massen) sein. Nur einem unpolitischen wie ungebildeten Mob kann man eine Palastrevolte als Revolution […]

  • Von Seit wann wäre eine Revolution kein Asylgrund? am 18. Februar 2011 um 14:45 Uhr veröffentlicht

    […] – ein Sozialist? @TomderAffe: Darauf haben wir jetzt wieder gewartet, nämlich dass diesen Mubaraks, Gaddafis oder Ben Alis eine Nähe zum Sozialismus angedichtet wird. Aber natürlich: es wäre eine besondere Schande für […]

  • Von Sie werden die ganze Macht wie den ganzen Lohn einfordern am 20. Februar 2011 um 12:01 Uhr veröffentlicht

    […] werden die ganze Macht wie den ganzen Lohn einfordern Nicht die Revolution segnen, sie fortführen, das ist das Gebot der Stunde. Dass die Arbeiter nur für einen Mindestlohn streiken, mag zeigen, […]

  • Von Wie man gegen den Terror des Klassengegners die Massen mobilisiert am 8. Februar 2013 um 17:41 Uhr veröffentlicht

    […] Massen, vor allem der Frauen und der Jugend, gegen das vom transnationalen Kapital abhängige korrupte Regime. Und diese Revolution schlägt nun in dem Maße in die soziale Revolution um, wie die […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.