Beklagt das Lohnsystem!

Beklagt das Lohnsystem!
Der Kampf zwischen Populismus und bürgerliche Demokratie hat schon was Merkwürdiges. Die ganze Massenbasis der bürgerlichen Gesellschaft – der schon immer prekär gewesene untere Kleinbürgertum, aber nun auch der durch Globalisierung hinzuprekarisierte Intellektuelle, so manch unverstandener Parteikader, der sozialdemokratische Arbeiteraristokrat und auch der arbeitslose Lohnarbeiter – beginnt zu erodieren. Es meutert das untere gegen das obere System. Man fordert einen besseren Teil vom Ganzen, einen höheren Anteil vom Mehrwert, und nicht wenige klagen auch ob des wohlfeilen Lohns, den man ihnen vorenthält. Das Lohnsystem beklagt die Ungerechtigkeit wie Maßlosigkeit des Kapitalsystems. In der Tat, solange da nur um ein Teil des Mehrwertes und eben nicht um den ganzen gestritten wird, hat dieser Kampf – ob seiner Tragik auch – etwas anrührendes. Warum auch soll der Herrschende mehr abgeben als er muss? Und glaubt wirklich der Kleinbürger, dass der Populist, der in Persona so korrupt ist, wie das System im Allgemeinen, da eine ernsthafte Bedrohung abgeben könnte? Beklagt das Lohnsystem, nicht nur das Kapitalsystem! Dann vielleicht erfolgt Abhilfe – durch euch selbst! Durch den Kampf der Massen. Den der Lohnarbeiter.

faz.net/Politische Kultur: Was Populisten Auftrieb gibt, 20.01.2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Spiegelverkehrtes Denken am 21. Januar 2011 um 17:03 Uhr veröffentlicht

    […] Fleißigsten Arbeiter überhaupt – aus dem deutschen Ideologiebetrieb der damaligen Zeit. Doch Lohnarbeit ist auch dort „Ausbeutung“, wo sie dem Lohnarbeiter selber als gerecht erscheinen mag. Denn der […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.