Vielleicht doch Designervirus

Vielleicht doch Designervirus
„Wenn Menschen seit tausenden von Jahren Kontakt zu SIV-infizierten Affen hatten, warum hat die HIV-Epidemie dann erst im 20. Jahrhundert begonnen?“ Eine interessante Frage. Es hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass es sich bei dem HIV, also der Mutation, die Menschen befällt, um einen Designervirus handelt, sozusagen aus der Giftküche von Geheimdiensten entwichen.

Alles Nonsens?
@Stramm: Hochinteressant! Damit bestreiten Sie wohl, dass es entsprechende Experimente gibt? (mit Anthrax, z.B.) Und wo es diese gibt, gibt es Unfälle. Dass solche Viren absichtlich freigesetzt werden, habe ich gar nicht behauptet. Allerdings: wo damit gespielt wird, wird auch immer mit dem Gedanken der Freisetzung gespielt. Und nach Ihrer Theorie dürften auch Atomwaffen erst gar nicht produziert werden, und eingesetzt schon gar nicht („alles Nonsens“), denn auch deren Wirkung ist nicht wirklich zu begrenzen. Das zumindest weiß die Welt heutzutage, nicht erst seit Tschernobyl.

faz.net/HIV:Das Virus ist älter als angenommen, 17.09.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von „Restrisiko“ bei Atomanlagen ist blanker Zynismus am 13. März 2011 um 20:41 Uhr veröffentlicht

    […] blanker Zynismus Die Frage sollte lauten: wollen wir überhaupt von Japan lernen? Spätestens seit Tschernobyl weiß die Welt, dass der Begriff „Restrisiko“ bei Atomanlagen blanker Zynismus ist. Dennoch […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.