Der verklärte Bildungsbürger

Der verklärte Bildungsbürger
All die schönen Worte, doch Perlen vor die Säue. Die Rechten werden Ihnen nicht trauen und die Linke wird Ihnen nicht folgen. Denn, und Sie sagen es selber, ich zitiere: „Er kann nicht erklären, wieso viele große geistige Leistungen der letzten Jahrhunderte aus bildungsferneren Schichten stammten.“ Will nicht erklären, möcht ich ergänzen! Im Übrigen muss man die Auseinandersetzung um diese Frage wirklich in einem größeren Kontext begreifen. Ich möchte an dieser Stelle, wie schon so oft, Jeremy Rifkin in Erinnerung rufen. Sein „Das biotechnische Zeitalter“ setzt sich auch und gerade mit jener neuen eugenischen Debatte auseinander, wie sie eben von der Biotechnologie objektiv eingefordert wird. Und eben jener Rifkin war es auch, der dabei schon auf die eindeutig rassistischen Debatten in den USA verwies, Debatten, die nicht von ungefähr von den Nazis aufgegriffen wurden, als diese antraten, die Theorie endlich in die Praxis umzusetzen. Oh doch, Sarrazin ist ein Rassist, wenn auch ein geglätteter, Spuren verwischender. Einer der versucht, die Kulturdebatte auf eine rassistische Grundlage zurück zu führen. Denn richtig: der antisemitische Pferdefuß der Aufklärung, offenbart sich auch in einem zum Bildungsbürger verklärten Sarrazin.

faz.net/Sarrazins Konsequenz:Ein fataler Irrweg. 30.08.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Die Postmoderne und der blinde Fleck des Positivismus am 30. August 2010 um 18:59 Uhr veröffentlicht

    […] Herolds Weblog Ein Weblog über Politik, Philosophie, das Leben und den ganzen Rest … Zu Inhalt springen Herzlich willkommen!Herold Binsack – ein PortraitPhilosophus MansissesMeine WerkeGrünhof-AusstellungIstanbul & MotivationsschubImpressumDatenschutzerklärung « Der verklärte Bildungsbürger […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.