Alle Politik ist letztlich sozialdemokratisch – im Zeitalter der Massen

Alle Politik ist letztlich sozialdemokratisch – im Zeitalter der Massen
Gibt es eigentlich noch mehr negatives zu sagen, über diese Kanzlerin? Da kommt sie aus der ehemaligen DDR, diese vormalige FDJ-Funktionärin, ein Frau, zudem Protestantin, ein Physikerin (!), rechnen könne sie, aber eben nur so, wie alle die rechnen können: sie überschätze die Zahlen. Nun, dass sie im Verdacht steht, zudem noch, als Christdemokratin von Kohls Gnaden, in Wahrheit eine verkappte Sozialdemokratin zu sein, das ist dann die letzte Krönung. Und dass sie damit auch noch das Etikett der „eisernen Lady“ erhält, zu Unrecht oder zu Recht, das ist hier gleich, ist doch geradezu pietätlos. Die Mutter der Nation, die keine Gefühle hat, die die Partei nicht streichelt (gestern bei Maybrit), gerade dann, wenn die es am nötigsten hätte, das klingt dann schon ehrlicher als eines Konservativen Gejammer. Alles möglich, alles real, das meiste demagogisch und völlig daneben. Sie begreifen es nicht: alle (bürgerliche) Politik ist letztlich sozialdemokratisch – im Zeitalter der Massen (Ortega), oder gar keine Politik mehr, nur eben nicht durch Sozialdemokraten, das mag die böseste Ironie daran sein.

faz.net/Merkels Krise:Wenn der Kapitän die Schläger zerstört, 02.07.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Zur Karikatur verballhornt am 4. Juli 2010 um 12:36 Uhr veröffentlicht

    […] dass Opportunismus die einzig mögliche, die einzige wirkliche Politik ist, und damit letztlich eine jede Politik eine sozialdemokratische (man schaue sich nur an, wie mein entsprechender Beitrag zu diesem Link vom Publikum gewertet […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.