Zweifel an der Intelligenz der Massen

Zweifel an der Intelligenz der Massen
Das ist der erste Schritt, der strikt der allbekannten Salamitaktik folgt. Es werden gezielt die Teile der Bevölkerung (bzw. auch der Wirtschaft – Atomindustrie -, wobei dies auf die Stromverbraucher umgewälzt werden wird) heraus gegriffen, von denen man annimmt, dass ihnen seitens der „Mehrheitsgesellschaft“ nicht all zu große Solidarität entgegen gebracht wird: („privilegierte“) Teile der Hartz-IV-Empfänger, bzw. subventionierte Eltern (letztlich auch die Rentner, denn die eingesparten Beiträge für Langzeitarbeitslose schwächen nur die Rentenkasse, wo dann auch schon mal die Kürzungen im 2. Schritt angedeutet sind). Klappt das Konzept, wird der Schnitt im nächsten Schritt noch mal gröber ausfallen: Rentner, Schüler, Studenten, weitere Arbeitslose…Ein Koch hätte nicht zurück treten müssen, denn sein „Rezept“ („kein Tabu“!) ist nur all zu durchsichtig. Sein Rücktritt erweist sich somit als ein taktisches Manöver, womit der alte Parteisoldat seiner Partei noch einmal einen gewaltigen Dienst zu leisten hoffte. Ob die Massen aber so blöde sind, wie man regierungsseitig anzunehmen scheint, mag bezweifelt werden. Selbst ein Egoismus kann nicht mehr ausgebeutet werden, wenn dem Egoisten die Zweifel an seiner Intelligenz so langsam auf die Nerven gehen.

faz.net/80 Milliarden Euro: Größtes Sanierungspaket der Nachkriegsgeschichte,07.06.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.