Stillschweigende Übereinkunft

Stillschweigende Übereinkunft
Ich war nie in einem Internat, aber aus dem Dorf meiner Kindheit kann ich über genügend Beispiele von pädagogischer Brutalität berichten. Der Direktor der Schule und der Pfarrer waren berühmt-berüchtigt für ihre harten Prügelorgien. Ich selbst war Gottseidank hierbei nie Opfer, aber ich wundere mich heute noch, dass das alle überlebt haben. Einer der Gründe dafür dürfte gewesen sein, dass wohl etliche zu Hause eine ähnliche Behandlung kannten und entsprechend abgehärtet waren, denn es gab wohl eine stillschweigende Übereinkunft zwischen solchen Pädagogen und den Eltern. Nicht wenige dieser Kinder waren selbst Sadisten, schon als Kinder, später folgten dann noch weitere Probleme, wie Alkoholismus z.B.. Mein Vater konnte weder Lehrer noch Pfarrer leiden – er hatte sie selbst schon als Kind erleben dürfen -, und er hätte vermutlich den umgebracht, der es gewagt hätte, eines seiner Kinder anzurühren, das wusste jeder, zumal auch das nur ihm zustand, was vor allem Mutter wusste, denn sie war grundsätzlich gegen diese Gewalt (auch gegen die des Vaters) und hätte ebenso wenig gezögert ihre Kinder zu verteidigen. Vielleicht der Grund, warum ich und meine Geschwister verschont blieben, von all zu harten Strafen – auch zu Hause.
faz.net/Englische Internate:Keine Chorhemden mehr für gefährdete Jungs, 28.03.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Trackbacks

  • Von Watschen für „die Guten“ am 20. April 2010 um 20:00 Uhr veröffentlicht

    […] Verantwortung – die politische wie die ideologische – tragen/ zu tragen haben. Ja, es gab diese Übereinstimmung, aber diese war nicht voraussetzungslos, sondern Ergebnis einer langen, einer sehr langen, […]

  • Von „Der Bourgeois“ ist der andere Begriff für den „Juden“ am 15. Mai 2010 um 21:06 Uhr veröffentlicht

    […] erlebt zu haben (die Prügel bezog man zu meiner Zeit vom Pfarrer wie vom Oberlehrer (vgl. „Stillschweigende Übereinkunft“), vielleicht daher auch meine etwas paradoxe Empfindung: den Don Camillo glaubte ich mir vertrauter […]

  • Von Es sind die Ängste, die er zu steigern sucht am 7. September 2010 um 13:30 Uhr veröffentlicht

    […] den Pfarrer, der schon etliche Generationen mit der Rute erzogen hat, ebenso der Schulleiter, der Oberlehrer , der gleiches tat. Und wer hatte keine Angst, als Kind, vor dem schwarzen Mann, der da vor der Tür […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.