Von der Klasse zur Sekte

Von der Klasse zur Sekte
Wenn die Angelegenheit nicht so furchtbar wäre, wäre das eine gelungene Realsatire. Da hat ein oberster Soldat – Exsoldat – endlich seinen würdigen Nachfolger gefunden. Nein, nicht in Obama, denn der versucht sich gerade aus dem Schatten dieser Würde zu befreien, sondern ein kleiner Soldat. Da foltert jemand sein 4-jähriges Kind genau mit der gleichen Methode, wie einst eben jene Armee – auf Befehl deren obersten Befehlshaber – ihre Kriegsgegner. Das macht das Grauen grauenvoller, wie die Sekte sektenhafter. Nein, nicht die Sekte, genannt: Armee, das wäre nicht fair, solches zu behaupten, nicht die ganze Armee, sondern die Sekte genannt „Klasse“, zu der sie offenbar mutiert ist, zumindest in wesentlichen Teilen. Die herrschende Klasse der USA, sind durch – vermutlich – nicht wenig „Inzucht“, nämlich innerhalb ihrer „200 Familien“, die da jenes Land wohl schon zu lange „regieren“ (vgl. Wikipediaeintrag zur „Atlantik-Brücke“) definitiv zur Sekte verkümmert. Und was ist es, was da einen „Manson“ von einem „Bush“ noch unterscheidet? Nun, die Zahl der Anhänger, wie der der Opfer. Bush wurde von vielen Millionen gewählt! Und allein in Guantánamo sitzen mehr als ein Manson je gemordet hat.

faz.net/Vierjährige sollte das Alphabet lernen: Soldat nach „Waterboarding“ der Tochter festgenommen, 09.02.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von So als existierten wir gar nicht am 20. Februar 2011 um 10:16 Uhr veröffentlicht

    […] als existierten wir gar nicht Innerhalb der ersten 100 Tage wollte er Guantánamo geschlossen haben. Und genau die Zeit hat er versäumt. Jetzt haben ihn die Republikaner wieder am […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.