Und wer sollte dazu befragt werden?

Und wer sollte dazu befragt werden?
„Heikler ist dagegen die Frage, ob es sich angesichts der Auslandseinsätze der Bundeswehr und der Debatte um die Verwendung der Streitkräfte im Inneren wirklich um „weitere Facetten im Prozess einer schleichenden Militarisierung der deutschen Außen- und Innenpolitik“ handelt. Vielleicht ist hier der Historiker überfragt.“ Ach ja, und wer sollte dazu befragt werden? Der Innenminister vielleicht?, pardon, der ist ja jetzt Finanzminister!

faz.net/Kriegerische Kultur: Militarismus in Deutschland: Ursprünge und Wandlungen, 28.12.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Das Feuilleton und das Patriarchat veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Nachtijall, ick hör dir trapsen am 1. Januar 2010 um 20:45 Uhr veröffentlicht

    […] Herolds Weblog Ein Weblog über Politik, Philosophie, das Leben und den ganzen Rest … Zu Inhalt springen Herzlich willkommen!Herold Binsack – ein PortraitPhilosophus MansissesMeine WerkeGrünhof-AusstellungIstanbul & MotivationsschubImpressumDatenschutzerklärung « Und wer sollte dazu befragt werden? […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.