Gegenseitige Integration

Gegenseitige Integration
Ein Beitrag der zeigt, dass die „Integrationsproblematik“ vieler Türken auch eine von Deutschen gemachte ist, und: dass der Nationalismus der Türken in Deutschland, sowohl Ursache als auch Wirkung sein kann. – Ursache für Abgrenzung und Rückwirkung auf Ausgrenzung, und er nimmt indirekt Bezug auf die Tatsache, dass vor allem die jungen türkischen Männer hiervon betroffen sind, denn erstens verinnerlichen sie diesen Nationalismus so leicht, aufgrund ihres diffus-gestörten Selbstwertgefühles, ihrer Identitätsproblematiken als Mann, Sohn, Vater, Migrant, Türke… und zweitens reagieren sie entsprechend übersensibel gegenüber Ausgrenzung, aufgrund derselben Problematik. Türke ist man eigentlich zuletzt, aber es „hilft“, das Versagen der ersteren zu kompensieren. Die Biografie so vieler junger Türken trifft sich aber in bestimmten gesellschaftlichen Klassen mit der so etlicher Deutscher, was u.a. auch auf ein völliges Versagen nicht nur unserer Bildungs-, bzw. Arbeitsmarktpolitik, referiert, sondern eben auch auf unsere sog. Ausländerpolitik, die ja auch eine für Inländer ist, wo dann aber auf „Deutsche“ getroffen wird, die „gegen den Türken“ doppelt kompensieren. Integration muss von beiden Seiten gewünscht sein – gegenseitige-allseits.

faz.net/Türkei: Deutschländer,15.12.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.