Eine Aktion – wie bestellt

Eine Aktion – wie bestellt
Da will man doch gleich das nächste Land bombardieren! – Wohlgemerkt: nicht Al Qaida, den Jemen. Ja fällt denn hier niemandem auf, welch Falle sich da verbirgt? Wurde Bin Laden denn etwa getroffen, oder die Stärke seiner Organisation, als man Afghanistan begann zu bombardieren? Und das glaubt doch kein Mensch, dass hinter dieser Panne bei den Geheimdiensten nur ein Konkurrenzgerangel zwischen ihnen zuständig für sei! Der CIA ist nicht wirklich interessiert, solche Aktionen zu vereiteln. Sie liegen doch voll auf seiner Linie, verschaffen ihm neue Macht und Glaubwürdigkeit. Ja einen Grund für neue paramilitärische Aktivitäten (siehe auch: Das ‚menschliche Versagen‘ folgt dem auf den Fuß, faz.net). Eine Aktion – wie bestellt!

faz.net/Amerikanische Sicherheitsbehörden: Amerika bereitet Schläge gegen Al Qaida vor, 30.12.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • Von Einen ganzen Berg Blumen sich selber nach Hause geschickt am 1. Januar 2010 um 22:25 Uhr veröffentlicht

    […] und sofort sein ramponiertes Ansehen zu reparieren versteht. Noch gestern musste man mutmaßen, wie unfähig eben dieser CIA – wie all die anderen „Schattendienste“ – doch eigentlich sei, und nun schickt derselbige […]

  • Von Bin Laden - der sunnitische Provokateur - und der merkwürdige Humor der USA am 21. März 2011 um 18:38 Uhr veröffentlicht

    […] Iran und dem sunnitischen Saudi Arabien. Inwieweit das überhaupt noch eine historische Bühne ist , seitdem die USA mit Bin Laden einen sunnitischen Provokateur in dieser Szene abgesetzt haben, darüber lässt sich vorerst nur rätseln. Dennoch will es mir scheinen, dass die USA damit einen […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.