Welche Rolle spielt eigentlich Frau Merkel?

Welche Rolle spielt eigentlich Frau Merkel?
Beinahe übler noch als dieser erneute rassistische Ausfall jenes deutschen Politikers und nun Bankers (diese Einheit scheint nach Bundespräsident Köhler ehe nicht mehr all zu zufällig) wollen mir doch diese Leserbeiträge, zumal von der Leserschaft tapfer grün bewertet, aufstoßen. Eine Schande dieser unverhohlene Rassismus! Und die FAZ bekommt so langsam ein Identitätsproblem, jedenfalls eines mit ihrer Leserschaft („Die Zeit“ hat ihr da allerdings noch einiges vorweg – relativ betrachtet), wenn sie diese weiterhin so über den grünen Klee lobt. Klug mögen diese Köpfe ja sein, klug, wie sie da die Chance nutzen, um einen der übelsten politischen Skandale dieses neu eingefärbten „Großdeutschlands“ zu rechtfertigen. Positiv: Einem Leserbeitrag (dieser war natürlich tief rot bewertet) entnehme ich so nebenbei, warum überhaupt jener Herr Köhler als Bundespräsident; war mir doch bis dahin immer noch nicht klar, wer dieser Herr zuvor eigentlich gewesen war. Ein wichtiger Mann offenbar in dieser deutsch-europäischen, um nicht zu sagen: christdemokratischen, Intrige im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung. Köhler, Sarrazin, Ackermann! Welche Rolle spielt eigentlich Frau Merkel? Müssen wir den nächsten Skandal abwarten, um das zu erfahren?

faz.net/Sarrazin und Weber:Kabale unter Bundesbankern, 18.10.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • Von Fast wie bei Sinasis KÄS-Kabarett am 19. Oktober 2009 um 22:12 Uhr veröffentlicht

    […] Herolds Weblog Ein Weblog über Politik, Philosophie, das Leben und den ganzen Rest … Zu Inhalt springen Herzlich willkommen!Herold Binsack – ein PortraitPhilosophus MansissesMeine WerkeGrünhof-AusstellungIstanbul & MotivationsschubImpressumDatenschutzerklärung « Welche Rolle spielt eigentlich Frau Merkel? […]

  • Von Mehr Tiefgang bitte! am 11. Januar 2010 um 15:01 Uhr veröffentlicht

    […] Sarrazin ein Sozialdemokrat ist, so wie Lafontaine eben auch einer war, und immer noch ist? (Siehe: http://blog.herold-binsack.eu/?p=444.) Es ist unglaublich, wie diese Mafia des Kapitals sich jedermann als Biedermann anbiedert. Also […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.