Rentenkürzung trifft alle!

Rentenkürzung trifft alle!
Kommt denn hier niemanden der Gedanke, dass jede Rentenkürzung oder Nichterhöhung nicht nur die aktuelle Rentengeneration trifft sondern auch jede zukünftige, also jeden von uns. Wir diskutieren uns hier ins eigene Fleisch, auch weil wir nicht begreifen, dass wir hier geschickt gegen einander ausgespielt werden. Jung gegen Alt, Rentner gegen Nichtrentner, Beamte gegen Lohn- und Einkommensbezieher. Und nur so nebenbei zum Thema Beamte – ich bin keiner -: Den Beamten wurden in den letzten Jahren ähnliche Einkommens- und Pensionsabstriche zugemutet, wie der Masse der Angestellten und Arbeitern, in manchen Regionen (in gewissen Ländern) sogar noch darüber hinaus (völlige Streichung des Weihnachtsgeldes etc.). Das Problem ist grundsätzlicher Natur. In einer Epoche, in der die Arbeit schwindet (Produktivitätsbedingt die Arbeitslosigkeit zunimmt) können keine Renten mehr ausschließlich aus den Arbeitseinkommen finanziert werden. Entweder es wird eine Produktivitätsabgabe eingeführt, gegen die Umwälzung von Produktionskosten/Arbeitslöhnen (incl. der Sozialkosten) auf die Gesellschaft – bei damit einhergehenden steigenden Gewinnen (real und noch mehr an der Börse) -, was durchaus gerecht wäre, oder die Rente muss vom Staat übernommen werden, also von allen.
faz.net/Renten: Rechenkünstler, 03.05.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.