Deutsche Doppeldiplomatie: Was will sie uns nicht sagen?

Na ja, es gäbe wahrlich treffendere Kritik an den Grünen und auch an Habeck. Habecks Simplifizierung der Weltpolitik ist nicht so sehr ein diplomatisches, also mehr äußeres Ärgernis, sondern ein politisches, und damit recht eigentlich innenpolitisches. Wenn Trump für alle Probleme verantwortlich ist, bleibt natürlich nichts mehr übrig z.B. für die Grünen, und ihrer Teilhabe an dieser Politik. Man könnte auch sagen: hierzulande ist Trumps Fehdehandschuh nur allzugerne entgegengenommen worden. Deutschlands neue Großmachtrolle nun noch ungenierter betreiben könnend. Und um sich darauf in Regierungsverantwortung vorbereiten zu können, dafür boxt sich Habeck gegen Trump gerade warm. Was Springers Welt, aber offensichtlich auch der FAZ daran nicht gefällt, ist das Fehlen der deutschen Doppeldiplomatie in Habecks Rede. Denn diese sieht stets vor, das Eine zu meinen, während das Andere gesagt wird. Und auch die FAZ übt sich in diesem Duktus. Denn: Was will sie uns nicht sagen?

https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/habeck-in-washington-konfrontation-im-state-department-16600086.html

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.