Intellektuell verbrämter Bildzeitungsstil

Auch dieser Beitrag wurde von der FAZ.net nicht freigeschaltet. Die Zensur wird immer undurchsichtiger, um nicht zu sagen: willkürlicher!

Intellektuell verbrämter Bildzeitungsstil
Schlimmer als die meisten offiziellen Presseberichte, sind nicht wenige Kommentare, die an Hochnäsigkeit kaum zu überbieten sind. Intellektuell verbrämter Bildzeitungsstil. Sie tun so, als würden sie sich ernsthaft mit der Krise Griechenlands, des Euros, resp. Europas auseinandersetzen. Ihre Häme trifft nicht die herrschende Klasse in Griechenland, sondern pauschal das ganze griechische Volk. Diese Kritik unterschlägt, dass dieses Volk in der Hauptsache Objekt nicht Subjekt dieser Krise ist, Opfer nicht Täter. Sie ignoriert, dass die griechischen Herren immer noch so handeln, als wären sie einem osmanischen Pascha tributpflichtig, und daher Steuerunterschlagung als revolutionärer Akt zu würdigen sei. Und es wird unterschlagen, dass das griechische Volk mehr als einmal gerade von seinen Freunden verraten worden ist. Und es hat daher allen Grund, gerade diesen zu misstrauen.

faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/treffen-von-merkel-und-tsipras-in-berlin

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.