Von der herrschenden Klasse gesegnet

Von der herrschenden Klasse gesegnet
Dass gleich welcher Mindestlohn das Existenzminimum des Proletariats sichere ist ganz sicher ein Märchen. Das größere Märchen ist wohl aber, dass der bürgerliche Staat für das „Gemeinwohl“ stünde. Es ist der Staat der herrschenden Klasse deren Gemeinwohlverständnis im (un-)günstigsten Fall dem des Wohlfahrtsausschusses der Französischen Revolution entspricht. Solchermaßen gesegnet durch die Hände des bürgerlichen Staates, darf es sich das Proletariat um die Brotkrümel dieser Gesellschaft eben gemütlich machen. Nicht dass ich hier einem liberalen Staatsverständnis das Wort rede, denn rede ich doch von der Notwendigkeit des Klassenkampfes, vom Willen zur Macht und nicht dem um das nackte Überleben. Wenn die Klasse um ihre Rechte nicht mehr zu kämpfen versteht, dann soll sie verhungern, denn dann ist sie Geschichte nicht wert, die sie hervor gebracht hat. Ich hoffe doch, dass den Gewerkschaftsführern die Schamröte ins Gesicht steigt, ob der Gewissheit nun, wo ihre (Tarif-)Freiheit endet.

faz.net/aktuell/politik/inland/debatte-ueber-mindestlohn-nachhutgefechte-01-11-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.