Esoterik statt Theorie

Diesen Beitrag hat Schirrmacher noch nicht freigegeben!

Esoterik statt Theorie
Mit „sektiererisch und agitatorisch“ wäre dann wohl folgendes gemeint: „Es ist indessen selbstverständlich, daß eine Theorie, die die moderne kapitalistische Produktion als eine bloße Entwicklungsstufe der ökonomischen Geschichte der Menschheit ansieht, andre Ausdrücke gebrauchen muß als die jenen Schriftstellern gewohnten, welche diese Produktionsweise als unvergänglich und endgültig ansehn.“ (Friedrich Engels, Vorwort zur englischen Ausgabe, „Kapital Bd. I“ v. Marx). Ja, Herr Schirrmacher, vermutlich haben Sie Recht, denn mit der Anthropologie auch eines Graebers besitzen wir die Esoterik der Geschichte, nicht die Theorie. Und während in der (marxistischen) Theorie erklärt wird, dass dem Kapital keine anderen Bewegungsformen möglich sind, verklärt die Esoterik (die Anthropologie) genau diese Bewegung zur quasi überhistorischen. Man stelle sich die Klassengesellschaft – die kapitalistische – ohne Schulden vor und wir hätten endlich das uns immer wieder versprochene „Paradies auf Erden“.

faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kapitalismus/eurokrise-und-vergib-uns-unsere-schulden-14-11-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.