Damit die politische Revolution nicht auf der Strecke bleibt

Damit die politische Revolution nicht auf der Strecke bleibt
So wie der Tod des Blogger Chalid Said zum Fanal der Revolution wurde, so wird wohl auch dieses Urteil die revolutionären Massen daran erinnern, dass die Revolution nicht mal auf halbem Wege war. Ein Regime wurde gestürzt, nicht die Herrschaft einer Klasse. Denn diese Klasse wähnt sich fest im Sattel. Gesichert durch eine Militärdiktatur. Die Massen dürften schon erkannt haben, wo das Militär wirklich steht. Das Dahinmorden und Verurteilen von Revolutionären ist das eine Merkmal, das andere wohl die Hetze gegen religiöse Minderheiten, bzw. der Antisemitismus ganz generell. Das Eine geht nicht ohne das Andere, denn das Eine muss so überwundern werden wie das Andere. Die ägyptischen Massen müssen sich aus dem ideologischen wie auch militärischen Korsett befreien, müssen die Gesetzmäßigkeiten ihrer eigenen Bewegung begreifen. Sie müssen das Ziel einer sozialen Revolution deutlich formulieren, damit die politische Revolution nicht auf der Strecke bleibt.

faz.net/aktuell/politik/ausland/tod-des-bloggers-chaled-said-ein-mord-als-fahrlaessige-toetung-28-10-11

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.