Der Freiheitsbegriff des Kapitals

Auch diesen Beitrag muss ich jetzt das 2. Mal posten

Der Freiheitsbegriff des Kapitals
Und was passiert, wenn hier bei uns ein Aufstand vor der Tür steht? Angesichts der dramatischen Zuspitzung um die Frage der Transferunion kein all zu ferner Gedanke, oder? Werden wir dann auch vom Netz abgeschaltet, bzw. nach den genannten Rastern observiert? Der Cyberkrieg auch und gerade in der Form des Bürgerkrieges ist längst reale Option. Wie alles andere, so ist auch und gerade der Datentransfer vor allem Geschäft. Das Geschäft der Zukunft gar. Und es wird sich immer ein Geschäftspartner finden. Wir wissen ja aus China wie das geht. Dennoch sollte man sich Gedanken darüber machen, inwieweit es den Herrschenden gelingen darf, solche Netze wasserdicht zu machen. Im Übrigen gilt das gleiche für andere lebensnotwendige Güter – Wasser, Nahrung, Energie. Die Konzentration des Kapitals führt geradezu mit einer gewissen Notwendigkeit zur kartellartigen Kontrolle genau solcher Güter. Wie mächtig solche Kartelle sind (wie sehr sie die eigentliche Regierung bilden) sehen wir am Ölkartell, am Energiekartell, am Kartell der Sicherheitsindustrie. Der Freiheitsbegriff des Kapitals meint die jeweils eigene absolute Kontrolle über sog. strategische Güter. Wie das gegenwärtig aussieht, sehen wir an der Priorisierung der Biotechnik durch Kapital und Staat der USA.

faz.net//kommunikationstechnik-fuer-diktatoren-das-blinzeln-des-adlers-30-09-2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.