Der feine Unterschied zwischen Phantasma und Demagogie

Auch dieser Beitrag ist bis jetzt nicht veröffentlicht, poste ihn also das 2. Mal.
Der feine Unterschied zwischen Phantasma und Demagogie
Ich bin jetzt versucht mit Thomas Strobl von der Illusion der Ideologieillusion) zu reden. Die Ideologie ist real, resp. gerade die falsche – das Phantasma. Also könnte Ideologiekritik auch falsche Kritik sein. Die Ideologie ist die Verpackung für Interessen, ist deren Form. Diese Form zu kritisieren bedeutet somit mitnichten, sich mit dem Inhalt auseinandersetzen. Aus der Geschichte der postmarxistischen Sozialdemokratie wissen wir nur all zu gut, was das heißt. Sie nimmt Teil am Klassenkampf – auf der falschen Seite – und kritisiert zugleich die Form des Klassenkampfes, die ideologische. Bekämpft die, die die Ideologie des Klassenkampfes bei ihrem Wort nehmen. Den politischen Gegner, zumeist links von ihr. Ja! Schirrmacher hat einen demokratischen Anspruch als Konservativer. Das ist ihm nicht zu nehmen. Dass das auch Ideologie ist – falsche, wie ich meine, Ausdruck seines ganz persönlichen Phantasma – mag mal dahingestellt sein. Doch gibt es da einen feinen Unterschied zwischen Phantasma und Demagogie. Leute, die ihrem Phantasma nicht trauen, u. U. Sozialdemokraten, die vorgeben, ihre eigene Ideologie nicht zu kennen, das sind Demagogen.

faz.net/politische-strategie-alles-besser-anders-machen-23-09-2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.