Ein prinzipienloser Mob – auf beiden Seiten

Ein prinzipienloser Mob – auf beiden Seiten
Aus Italien wissen wir, dass es die Faschisten sind, die solche Bürgerwehren organisieren. Und dabei werden sie von den systemisch versagenden Staatsorganen noch unterstützt. (Dahingehend versagen sie nämlich nicht!) Somit ist das Versagen der Staatsorgane vielleicht gar kein Zufall, sondern Teil jener politischen „Verschwörung“, der sich eine herrschende Klasse per se schon schuldig macht, wo sie die Subalternität/die „Armut“ der Einen gegen die Privilegien/die „Sicherheit“ der Anderen ausspielt. Hier wird auf beiden Seiten ein prinzipienloser Mob aufgebaut. Eine Politik, die durch Edward I im Kampf gegen die Schotten traurige Berühmtheit erlangte. Offensichtlich sind die Konservativen in England genau die Kräfte, die sich diese Tradition bedenkenlos aneignen. Am Ende könnte die Aufstellung einer Berufsarmee gegen das Volk – die Berufsarmee gegen die walisischen Bergvölker zur Zeit Edwards vor Augen – auf der Tagesordnung stehen. Wer also hier so naiv für das Gewaltmonopol des Staates plädiert, unterschätzt diesen Charakterzug in der englischen Politik.

faz.net/krawalle-in-london-die-gross-verunsicherte-gesellschaft-11-08-2011

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.