Der Überschuss an Männern und die Reserve der Konterrevolution

Der Überschuss an Männern und die Reserve der Konterrevolution
Ich stimme hier den Autoren des Buches „Die Hälfte des Himmels“ zu, die zu dem Ergebnis (auch mit Hilfe gewisser Statistiken) gekommen sind, dass wohl der (eigentlich unnormale) Männerüberschuss eines Landes für den besonderen Hang zur Gewalt, also damit auch für die überproportionale Gewaltkriminalität, verantwortlich zu machen ist. Und daraus folgt der Waffenfetischismus. Denn nichts anderes ist das in den USA – Waffenfetischismus, männlich konnotierter Fetischismus.
Daneben auch natürlich Ausdruck einer bestimmten Politik, die man so beurteilen sollte, wie die Mehrheit dieser Waffenbesitzer – als Reserve der Konterrevolution nämlich.

faz.net/blogs/deus/archive/2011/02/03/wie-man-statistiken-entwaffnet

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.