Zombiemathematik

Zombiemathematik
Die Landesbanken wurden durchweg von den „Länderfürsten“ für ihr jeweils eigenes politisches Kalkül missbraucht. Sie wurden benutzt wie ihre Privatbank. Die WestLB schon zu Raus Zeiten und die BayernLB schon zu allen Zeiten. Sie ermöglichen den Landesherren ein herrschaftliches Auskommen und eine Finanzierung ihrer Aktivitäten wie sie der absolutistische Renaissancefürst Ludwig XIV schon genossen hatte. Wir wissen wohin das letztlich führte, zur französischen Revolution. Und der Grund warum die Landesbank Hessen-Thüringen in jüngster Zeit nicht noch einmal zu Schrott gefahren worden ist, ist kein Grund zum Feiern, denn infolge des Helaba-Skandals in den 70ern wurde diese Bank längst mit frischem Blut versorgt, aus dem Kreislauf des Steuerzahlers. Und wieso eigentlich m a l Minus, es handelt sich doch um Minus plus Minus (siehe auch Westerborg), und das bleibt auch in der Mathematik Minus. Oder geht man hier naiver weise von aus, dass sich zwei Zombies bei einer Hochzeit noch mit irdischer Synergie beglücken könnten? Diese beschönigende Semantik Wissings zeigt doch all zu deutlich, wie diese Politiker unfähig sind, aus dieser Affäre irgendetwas zu lernen.

faz.net/West LB und Bayern LB: Minus mal Minus gibt doch nicht Plus, 04.11.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.