Real ist der Wert schon lange nicht mehr

Real ist der Wert schon lange nicht mehr
Der Euroraum und mit ihm seine Währung kollabiert – kurz vor Weihnachten, prophetisch noch einen draufsetzend -, geistert es seit Wochen durch alle Email-Accounts. Folgt dies der genauen Beobachtung von Markt und Politik, oder folgt der Markt, gläubig/abergläubig wie er nun mal ist, und mit ihm die Politik, nur solch weiser Prophetie? Oder ist das alles nur die Erscheinung eines mächtigen Kampfes, dem auf allen Kapital- und Geldmärkten? Wer sucht zu profitieren von solch Prophetie? Ganz sicher die, die in Sachwerten angelegt, gar in Gold, Silber oder Platin, also die, deren privaten Schatzkammern gefüllt. Und doch ist das alles nur die spekulative Begleitung, ein skurriler Schwanengesang, welcher einer schon unumkehrbar gewordenen Tendenz sklavenhaft folgt – dem Ende des Geldes, ja wenn nicht gar dem Ende aller abstrakten Werte. Eine nie dagewesene Krise von Markt, Kapital und Eigentum an Produktionsmitteln. Eine weltumgreifende politische Krise des Kapitals. Zudem eine Konterrevolution, welche bar einer Revolution gegen sich selbst ankämpft, und sich dabei versucht, neu zu erfinden. Zurück zu den realen Werten, so heißt der Schlachtruf, doch ist das nur das Echo, das vor hunderten von Jahren schon um die Welt gesandt. „Real“ ist der Wert schon lange nicht mehr.

faz.net/Euro-Raum in der Krise:„Es geht ums Überleben“, 16.11.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.