Weil die Luft stinkt

Weil die Luft stinkt
Wenn es nicht so ernst wäre, wäre es zum totlachen: man regt sich auf, weil die Luft stinkt, die Touristen ausbleiben und einem selber ein wirtschaftlicher Schaden entsteht, nicht wegen der verschwundenen Wälder.

Stinkende Braunkohle, billiges Fett und unbelehrbare Auto- und Energiewirtschaft
@Trummler: Ich nenne Ihnen meinen persönlichen Grund, warum ich keine Braunkohle will – sie stinkt beim Verbrennen. Ich selbst bin daher umgestiegen von Braunkohlebriketts auf Holzbriketts, Sie wissen schon, die gepressten. Im Übrigen wird Palmkernöl auch verwendet als billiger Ersatz für hochwertige Fette in der Nahrung. Ein furchtbares Zeug, von dem man nur Durchfall bekommt. Und der Hauptverbraucher dieser billigen Fette ist jenseits des Atlantiks, unser Freund und großer Bruder, resp. sind es dessen verarmten und unwissenden Massen. Ich füge das nur ein, damit hier nicht so wie besessen nur auf die sog. Ökofraktion eingeprügelt wird. Ich sage Ihnen eins: soll man diesen Mist lieber mit Diesel vermischen und in den ansonsten auch nur stinkenden Motoren verbrennen, als dass man das weiter den Menschen zum Fraße vorsetzt. Aber ganz unabhängig davon, liegt die Ursache hierfür nicht bei irgendwelchen Verbrauchern, gleich ob Ökofreaks oder nicht, sondern bei einer unbelehrbaren Auto-und Energiewirtschaft, samt ihrer in die Automobilität so verliebten Gesellschaft, die so weit gesunken ist, dass sie potentielle Nahrungsmittel n zu Sprit verarbeitet. Das ist doch des Pudels Kern.

faz.net/Dichter Rauch: Die Palmölindustrie brennt wieder Wälder ab, 21.10.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.