Stellschrauben verstellen

Stellschrauben verstellen
Also nehme ich mal die 100 €, die hier in den Raum gestellt werden, nämlich als zu verdienende „Höchstgrenze“ für ein unbeschädigtes HartzIV-Einkommen, dann komme ich zu einem ganz anderen Ergebnis. Wenn für diese angenommenen 100 € im Monat, 20 Stunden gearbeitet werden müssen, bei wohlwollend unterstellten 5 € die Stunde ((was bekannterweise durch 3-€-Stundenlöhne unterboten wird, und dies nicht nur im Osten, und was dann einen Aufwand von 33,33 (unendlich) Stunden nach sich zöge)), dann könnte ich dazu auch festhalten, dass der, der für ein solch knapp überbotenes Existenzminimum freiwillig mehr leistet, als er unbedingt müsste (vom Markt aus betrachtet), mit dem Klammersack gebürstet sein muss. Entschuldigen Sie bitte diesen Einwand von einem Marxisten, aber auch HartzIV-Empfänger denken, wenn sie intelligent sind, marktkonform. Die von Ihnen als „sittenwidrige Ausbeuter“ vernachlässigten Unternehmer scheinen vielleicht doch nicht so ganz wenige zu sein, so dass man sie einfach ignorieren dürfte, schon gar nicht seitens des Amtes, welches gerne seinen Klienten etwas als Einkommen anrechnen möchte. Wenn schon Stellschrauben, dann doch bitte hier.

faz.net/Hartz-IV-Aufstocker: 50 in 5, dafür 3 statt 5, 13.08.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.